Kranzniederlegung zum Volkstrauertag und Gedenken an die Toten von Paris

Die Einladung zur Kranzniederlegung am Ehrenmahl in Meindorf für die Toten des 1. und 2. Weltkrieges war schon lang veröffentlicht, da nahm der Begriff “Volkstrauertag” ein neue, fürchterlich aktuelle Dimension an.

Während wir eigentlich  der schrecklichen Auswirkungen der beiden Weltkriege gedenken wollen, wurde nicht weit von uns entfernt in Paris nach den erneuten Terror-Anschlägen eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.

image1

Seit dem 11. September 2001 in NY hat jeder von uns gehofft, nie wieder Terroranschläge diesen Ausmaßes erleben zu müssen. Vergeblich! Die Realität hat uns in dieser schrecklichen Nacht von Paris auch in Europa erneut in unglaublicher Brutalität eingeholt.

Gleichzeitig versuchen sich Millionen von Flüchtlinge vor Krieg und Terror in ihren Heimatländern bei uns in Europa, Deutschland und auch in Sankt Augustin in Sicherheit zu bringen.

Am vergangenen Samstag, dem Vorabend des Volkstrauertages trafen sich zahlreiche Meindorfer zum kath. Gottesdienst von Pater Davis und um im Anschluss daran, mit der Kranzniederlegung am Friedhof den Toten zu gedenken.

Unser ev. Pfarrer Jan Busse machte im Abschlussgebet am Ehrenmal noch mal ausdrücklich klar: “Diejenigen, die auf der Flucht sind, sind nicht diejenigen, die den Terror verbreiten” und stellte Jesus Christus, mit seinem “radikalen Pazifismus”  als Vorbild dar.

Feuerwehr, Männergesangverein und das Blasorchester Siegklang sorgten dabei im Fackelschein für ein würdigen Rahmen. Dafür an dieser Stelle noch mal einen herzlichen Dank!

Nous sommes Paris!!

Peter Kespohl
Ortsvorsteher