Frohe Weihnachten und einen guten Start nach 2022!

Liebe Meindorfer Bürgerinnen und Bürger,

nun geht es zu Ende: Das zweite Jahr, das wir gemeinsam in einer großen Ausnahmesituation verbracht haben.

Die Corona-Pandemie stellt nahezu alle Einzelnen vor große Herausforderungen, seien sie beruflich, ehrenamtlich, familiär oder ganz persönlich.

An dieser Stelle möchte ich besonders denjenigen danken, die „den Laden am Laufen halten“, seien es die Ordnungskräfte von Polizei, Verwaltungen, Feuerwehren, die Beschäftigten in den Bereichen Gesundheit und Pflege und ganz viele mehr.

Vor allem die Kinder und Jugendlichen sind durch die Pandemie betroffen, ebenso die Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie natürlich die Eltern. Wir als Gesellschaft müssen die Familien und unser Erziehungs- und Bildungswesen bestmöglich unterstützen.

Auch für unsere Meindorfer Vereine ist diese Zeit weiterhin nicht einfach, sie wird sogar schwieriger. Dank gilt hier allen, die sich weiter für unser Vereinsleben vor Ort engagieren. Unterstützen Sie gerade jetzt die Vereine mit Ihrer Mitgliedschaft, Mitarbeit und Spenden!

Damit wir die Krise nach zwei Jahren wirklich hinter uns lassen können, appelliere ich an Sie: Lassen Sie sich, wenn noch nicht geschehen, bitte impfen/boostern. Alle können einen Beitrag leisten, um als Gesellschaft in eine neue Normalität zu finden.

Dieses Jahr 2021 ist und war nicht „nur“ Corona. Viel ist passiert, in Meindorf, Sankt Augustin, der Region, in Deutschland und der Welt. Einen Jahresrückblick möchte ich an dieser Stelle nicht wagen, zu viel wäre aufzuzählen. Nur so viel: Es gibt sicher einiges zu verbessern. Gleichzeitig leben wir in einer funktionierenden Demokratie mit funktionierenden staatlichen Strukturen – ein Privileg, wenn man es mit vielen anderen Teilen der Welt vergleicht. Das sollten wir uns vergegenwärtigen und als Fundament dafür nehmen, gemeinsam als Gesellschaft besser zu werden.

Dabei ist das Leben vor Ort, in unserer Heimat, eine Keimzelle für den Zusammenhalt. Die „kleine“ Arbeit vor Ort ist oftmals ganz groß. Bringen Sie sich also ein, egal ob ehrenamtlich oder politisch. Denn Gesellschaft ist nichts ohne das Engagement der Einzelnen.

Ihnen und Ihren Familien und Freunden wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2022.

Martin Metz

Ortsvorsteher