Nachrichtenarchiv

Feuerwehr Meindorf erhält neues Mannschaftsfahrzeug

Sankt Augustin – Ein weiterer wichtiger Baustein des Brandschutzbedarfsplans der Stadt Sankt Augustin wurde jetzt in Meindorf umgesetzt. Die Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Uwe Karp erhielt am vergangenen Sonntag ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) aus den Händen von Bürgermeister Klaus Schumacher. Vor der Übergabe wurde das Feuerwehrfahrzeug von Pastoralreferent Marcus Tannebaum (Katholische Kirche) eingesegnet.

Bürgermeister Klaus Schumacher übergab die Schlüssel an den Leiter der Feuerwehr Sankt Augustin, Stadtbrandinspektor Herbert Mau und den Chef der Meindorfer Feuerwehr Uwe Karp.  Klaus Schumacher betonte: „Mit diesem Mannschaftstransportfahrzeug stellen wir sicher, dass die Kameradinnen und Kameraden der Einheit Meindorf optimal zu ihren Einsätzen gelangen. Im Rahmen des Brandschutzbedarfsplans sorgen wir dafür, dass unsere Feuerwehr bestmöglich ausgestattet ist. Diese Ausstattung ist, neben einer fundierten Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute, für die Brandbekämpfung und zur Rettung von Menschenleben unverzichtbar.“ Ali Doğan, zuständiger Beigeordneter für die Feuerwehr, dankte allen Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr. „Sie stellen sich Tag und Nacht in den Dienst am Nächsten und dies alles ehrenamtlich. Ihren Einsatz zum Wohle der Bevölkerung kann man gar nicht genug würdigen. Danken möchte ich aber auch der Politik, die die Beschaffung mit ihrer Zustimmung zum Brandschutzbedarfsplan möglich gemacht hat.“ Bei dem neuen MTF, einem VW Crafter mit 130 KW und Automatikgetriebe, handelt sich um eine Ersatzbeschaffung. Das Fahrzeug wird zum Transport der Einsatzkräfte (8 Personen) verwendet. Es kann bei größeren Einsatzlagen der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin zur Unterstützung der Einsatzleitung eingesetzt werden, d. h. es dient dann einem Abschnittsleiter als Einsatzzentrale.

Das Fahrzeug kostete 65.000 Euro Das Vorgängerfahrzeug nutzt die Jugendfeuerwehr weiter als Transportmittel. Es steht am Standort Niederpleis, da dort die größte Jugendfeuerwehr mit 45 Personen besteht. Es kann von jeder Jugendfeuerwehr in Sankt Augustin genutzt werden. Insgesamt weist die Jugendfeuerwehr zur Zeit eine Stärke von 130 Personen auf.

Weiterlesen →

eCarsharing im Veedel Meindorf? Aber sicher!

Kein (Zweit-)Auto, Dienstwagen weg, ÖPNV zu teuer, zu unbequem? Carsharing ist eine neue Art der Mobilität, die einfach und Ressourcen schonend funktioniert. Denn: Sind wir doch mal ehrlich, die meiste Zeit steht unser Auto irgendwo nutzlos rum, kostet aber weiter Geld. Auf Initiative des Bürgervereins wird nun ein eCarsharing Modell der BürgerEnergie Rhein-Sieg in Meindorf vorgestellt. Reserviert und gestartet wird das eCar via App vom Handy aus. Am 07. September ab 16 Uhr, bestand die Möglichkeit den Wagen probezufahren. Treffpunkt war am Grillplatz des Bürgervereins, der nach der Proberunde herzlich zum Grillfest einludt. Und wer es gar nicht abwarten mag, der kann sich bei der BürgerEnergie natürlich auch vorab informieren: www.be-rhein-sieg.de . Ganz hier in der Nähe in Sechtem wird bereits ein Renault ZOE mit 41 kW Akku als Dorfauto eingesetzt. Es fährt leise und dank Ökostrom, CO2 frei.

Weiterlesen →

Jugendfeuerwehr zeigt in Meindorf was sie drauf hat

Eine beeindruckende Leistungsschau haben die Jugendfeuerwehren aus Sankt Augustin am Samstag auf dem Grundschulhof in Meindorf abgeliefert. Anlass war das 50 jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr in Meindorf. Die Einsatzszenarien umfassten die Versorgung und Bergung eines Verunglücktem unter einem PKW sowie vom Dach der Sporthalle und via Leiter aus einem oberen Stockwerk der Grundschule. Ein Höhepunkt der Übung war der Einsatz der Jugendfeuerwehren aus Menden und Meindorf anlässlich eines Chemieunfalls in einer Schulklasse nebst Dekontamination der eingesetzten Feuerwehrleute.



Moderator war der Chef des Löschzuges Meindorf Uwe Karp, der gekonnt und fachkundig kommentierte.  Und auch Stadtbrandinspektor Herbst Maur sowie die stv. Bürgermeisterin Claudia Feld-Wielpütz, der Ortsringvorsitzende Bastian Wagner und der Meindorf Ortsvorsteher Peter Kespohl waren mit vor Ort und zeigten sich beeindruckt von den Leistungen der 138 Jugendfeuerwehrleuten aller Sankt Augustiner Gemeinden.

Weiterlesen →

Neues von der Feldwegbrücke

Am 29. April 2018 ging es los: Die Feldwegbrücke zwischen Meindorf und Hangelar wurde abgerissen und wir im Zuge des Autobahn- und Gleisausbaus der S13 bis März 2020 neu gebaut. Die neue Brücke nimmt zwischenzeitlich Gestalt an und es gibt Hoffnung, dass die neue Bücke im Jahr 2020 tatsächlich wieder befahren werden kann.

Weiterlesen →

Ergebnisse Europawahl 2019

Weitere Ergebnisse und Analysen der Europawahl 2019 für den Rhein-Sieg-Kreis finden Sie hier.

Weiterlesen →

Sportplatz Meindorf saniert und feierlich wiedereröffnet

Rasenplatz Meindorf nach Sanierung offiziell eröffnet – FC Adler Meindorf freut sich über die Verbesserungen für den Spielbetrieb

Sankt Augustin – 2018 wurde der Meindorfer Rasensportplatz saniert. Aufgrund der Lage des Platzes im Naturschutzgebiet an der Sieg mussten die Stadt Sankt Augustin und der FC Adler dabei strenge Anforderungen beachten. Seit April 2019 kann der Platz nun bespielt werden. Bürgermeister Klaus Schumacher und der Meindorfer Ortsvorsteher Peter Kespohl eröffneten den Platz jetzt gemeinsam mit dem Vorsitzenden des FC Adler Frank Hofenbitzer. Auftakt war  ein Fußballspiel Stadtrat gegen Stadtverwaltung an dem u.a. die beiden Beigeordneten der Stadtverwaltung Rainer Gleß und Ali Dogan (im Bild) teilnahmen. Auch der Kämmerer der Stadt, Stephan Rupp, ließ es sich nicht nehmen bei der Wiedereröffnung dabei zu sein. Zu Recht: Immerhin hat das Stadtsäckel die Sanierung rund 300.000 Euro gekostet. Damit war die komplette Spitze der Stadtverwaltung Sankt Augustin zu Gast in Meindorf.  Auch der Vorsitzende des Kultur und Sportausschusses Frank Willenberg (CDU)  sowie Martin Metz, Fraktionsvorsitzender der Grünen, die Fraktionsvorsitzende der FDP Stefanie Jung sowie Marc Knülle, Fr

Beisitzer Rainer Gleß und Ali Dogan

aktionsvorsitzender der SPD waren unten den Gästen.

Neben der Sanierung des Rasenplatzes wurde auch die Trainingsbeleuchtung ertüchtigt. Mitglieder des FC Adler Meindorf 1911 e.V. haben zusätzlich noch Arbeiten in Eigenleistung ausgeführt. Pflaster und Gehwegplatten wurden von ihnen ausgetauscht, der Zaun instandgesetzt, Spielerkabinen erstellt, Sportplatzbarrieren teilweise entfernt und das Sportlerheim verschönert.

Bürgermeister Klaus Schumacher freute sich über das ehrenamtliche Engagement im Verein. „Dank Ihrer Hilfe sehen wir jetzt nicht nur einen sanierten Platz und neue Trainingsbeleuchtung. Durch Ihre Eigenleistungen hat der Platz auch an Aufenthaltsqualität gewonnen.“ Ortsvorsteher Peter Kespohl betonte gegenüber den anwesenden Sportlern und Gästen des FC Adler sowie zahlreichen Vertretern aus der Kommunalpolitik, dass die Sanierung und Neuanlage als Rasenplatz auf alle Fälle die beste Möglichkeit darstellt, die für den Standort im Naturschutzgebiet realisierbar war. Vorübergehend war auch ein Hybridrasen im Gespräch gewesen, mit Blick auf die strengen Naturschutz-Auflagen in den Siegauen jedoch wieder verworfen worden. “ Das ist nun unser Wimbledon-Rasen von Sankt Augustin“ wird Kespohl auch in der Tageszeitung General-Anzeiger Bonn zitiert. Der Ortsvorsteher dankte insbesondere den Vertreter des Vereins für ihr Engagement bei der Sanierung des Sportplatzes – vorneweg Frank Hofenbitzer- sowie dem Fraktionsvorsitzenden der Grünen und Meindorfer Martin Metz, der sich gemeinsam mit Hofenbitzer immer wieder stark für die Verbesserung des Sportplatzes bei Politik und Stadtverwaltung eingesetzt hatte.

Ein Ausbau des Plat

zes als Kunstrasen- oder Hybridrasenplatz war aufgrund der Lage im Naturschutzgebiet, in einer FFH-Fläche und im Überschwemmungsbereich der Sieg nicht möglich, daher wurde 2017 entschieden, den bestehenden Rasenplatz zu sanieren, um auch für den FC Adler Meindorf die Trainings- und Spielbedingungen zu verbessern. Die Sanierungsmaßnahme erfolgte in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Sieg-Kreises und der Bezirksregierung Köln.

Die Arbeiten fanden überwiegend bereits im vergangenen Jahr statt. Nach einer Ruhephase, in der der Rasen wachsen und sich stabilisieren konnte, konnte der Platz seit April bespielt werden. 292.000 Euro hat die gesamte Maßnahme gekostet. Der vom Rat der Stadt Sankt Augustin bereitgestellte Kostenrahmen von 310.000 Euro wurde damit unterschritten werden. Das Landschaftsarchitekturbüro Atelier Esser aus Rheinbach hat die Maßnahme geplant und der Sportplatzumbau ist von der Firma Cordel Bau aus Wallenborn in der Eifel durchgeführt worden.
Die Trainingsbeleuchtung erstellte die Firma SANS GmbH in Sankt Ingbert.

Das Fußballspiel Stadtrat gegen Verwaltung endete übrigens mit einem Unentschieden 4:4. Besonders geehrte wurden im Rahmen der Sportplatzeröffnung auch drei Mitglieder des FC Adler. Vorsitzender Frank Hofenbitzer ernannte Heinrich Kurscheid für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied.  Siegfried „Biggi“ Reuss fungiert seit über 50 Jahren als Schiedsrichter, davon 30 Jahre in Meindorf.  Christoph Krämer  (im Bild) wurde mit Trikot und Urkunde für seine „kaum zu übertreffende Hilfsbereitschaft“ gedankt und zum „Edelfan“ ernannt.

Weiterlesen →

In Meindorf sind die Senioren jeck

Am vergangenen Sonntag fand in der Mehrzweckhalle das karnevalistische Seniorenfest statt. Ortsvorsteher Peter Kespohl hatte dazu eingeladen . „In Meindorf sind die Senioren jeck“ überschreibt im heutigen General-Anzeiger vom Dienstag dazu Redakteurin Patrizia Wackers ihren ausführlichen Artikel. Alle drei Sankt Augustiner Prinzen waren auf der Bühne des gemeinsam mit dem Siegklang bereits am Freitagnachmittag festlich geschmückten „Gürzenich“. Den Auftakt des Seniorenfestes machte das Mendener Prinzenpaar, dicht gefolgt vom Kinderprinz der KG Rot-Weiß und dem Prinzenpaar Sankt Augustin mit seiner Garde. Der Meindorfer Ortsvorsteher hatte erneut ein buntes Programm aus Neuem und Bewährtem zusammen gestellt. Die Tanzgarden des TSV Meindorf und der KG Närrische Stadtsoldaten Eitorf begeisterten die rund 100 Meindorfer sehr.

Gegen 16 Uhr brachten dann „De Löstije Knalltüte“ den Saal zum Kochen bevor das Blasorchester Siegklang gegen Abend den traditionellen musikalischen Abschluss bildete. Alle Meindorf ab 60 Jahre wurden von Peter Kespohl dazu persönlich eingeladen. Ein herzlicher Dank des Ortsvorstehers für die gelungene Veranstaltung gilt allen Mitwirkenden, den zahlreichen Helfern beim Fest – aber auch beim Auf- und Abbau – sowie den Sponsoren: Stadt Sankt Augustin, Bürgerstiftung, VR Bank Menden, kath Kirche, Optiker Frank Niess, Sparkasse KSK, der Bäckerei Voigt und dem Damenkomitee fürs Kuchenbacken.

 

Weiterlesen →

Hol & Bring Zone für die Grundschule

In Meindorf wurde am 16. November die erste Hol & Bring / Kiss & Drop – Zone für die Grundschüler eingeweiht. Die letzten 200m vom schweren Familien-SUV bis zum Schulhof geht es jetzt zu Fuß weiter. Das dient u.a. auch der Verkehrserziehung und entlastet den Bereich vor der Grundschule.

Weiterlesen →

Vorstand der Männerei macht weiter

Am 22. März wurde im Restaurant Santorini der amtierende Vorstand der Männerei Meindorf von den anwesenden Mitgliedern für weitere zwei Jahre in seinen Ämtern bestätigt. So wird die  Männerei weiterhin vertreten durch den Vorsitzenden Frank Strahl, Kassierer Rene Potulski, Schriftführer Matthias Kaiser und die beiden Beisitzer Johannes Marx und Jakob Mahlberg. Der nächster Einsatz des Vorstandes und seiner Mitglieder ist auch schon in Vorbereitung: Traditionell besetzt die Männerei einen Bierpils zum Dämmerschoppen am Vorabend des 1. Mai.
Weiterlesen →

Männerei überreicht Geldspende an „ich-schenke-dir-was.de“

Die Männerei blickt auf ein auch finanziell erfolgreiches Vereinsjahr 2017 zurück. Daher wurde entscheiden, einen Teil der Einnahmen für ka­ri­ta­tive Zwecke zu nutzen. Auf der Suche nach einer Möglichkeit in Sankt Augustin stieß der Verein auf Sonja Zinnecker aus Menden, die mit ihrem Engagement  Kinderaugen strahlen lässt. Sonja sammelt seit 1 1/2 Jahren ehrenamtlich Spielzeugspenden und verteilt diese an Familien in Not, die aus verschiedenen Gründen ihren Kindern keine Geschenke machen können. Schon bei mehreren Events, die z.B. im Hotti in Menden oder bei der Caritas in Beuel stattgefanden, wurde das von ihr gesammelte Spielzeug an Kinder weitergegeben. Bei sechs Umzugskartons Spielzeug ist auch für jeden etwas dabei, denn Sonja achtet sehr auf die Vollständigkeit und Sauberkeit der Spenden. Auch ihr Sohn hilft  gerne beim Testen und Zusammenbauen. Mittlerweile konnten bereits viele Wünsche von Kindern erfüllt werden, über die Sonja auch auf Facebook oder Ihrer Internetseite berichtete. So konnte ein zwei Jahre langer Baby Born Wunsch eines Mädchens endlich erfüllt oder einem anderen Kind ein Schulranzen zum Schulstart besorgt werden.
Wenn man Spenden abgeben oder erhalten möchte (Lego und Playmobil ist immer gern gesehen), so kann man Sonja direkt über ihre Internetseite ich-schenke-dir-was.de oder über die gleichnamige Facebook Seite erreichen.  Die Männerei des JGV Meindorf hat Sonja Zinnecker eine Geldspende überreicht und um  ihre wertvolle Arbeit zu unterstützen.
Weiterlesen →