www.meindorf.net

Männergesangverein lädt am Wochenende zum traditionellen Siegaufenfest ein

Am kommenden Wochenende 26.+27.08.2017 findet am Grillplatz an der Sieg das 34. Siegauenfest des MGV „Frisch Auf“ Meindorf statt. Neben kühlen Getränken, leckerer Currywurst, Grillsteaks und knusprigen Reibekuchen ist an beiden Tagen auch wieder selbstgebackener Kuchen des Damenkomitees im Angebot. Am Sonntag um 16 Uhr lädt der Chor zum Mitsingen ein. Danach reizt eine Tombola mit attraktiven Gewinnen. Hauptpreise sind zwei Fahrräder. Der MGV freut sich über zahlreiche Besucher in der schönen Sieg Aue.

Aus der Absage von Hangelar lernen – tragfähiges Konzept für Veranstaltungen in Sankt Augustin gefordert

Blog des Ortsvorstehers: Nach 25. Jahren wurde das Spektakel in Hangelar in diesem Jahr abgesagt. Das ist ein Weckruf,  nicht nur für die Ausrichter und Besucher in Hangelar. Die Probleme der Veranstalter von Ortsfesten, sowie Karnevals- und Maiveranstaltungen sind strukturell und betreffen viele Vereine in Sankt Augustin und in Meindorf. Dabei hatte es bereits seit der Absage der Karnevalsfeten der Junggesellen sowie der Feuerwehr in Meindorf in diesem Jahr durchaus Warnungen gegeben. Ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen stehen inzwischen vor Problemstellungen, die von den Vereinen nicht mehr selbst gelöst werden können. Es war durchaus bekannt, dass Vereine u.a. auf Grund der erhöhten Sicherheitskosten ihr Engagement überdenken müssen. Deshalb sind die Fachleute im Rathaus gefordert, dies nicht einfach hinzunehmen und sich mit allen Beteiligten kurzfristig an einen Tisch zu setzen. Ihre Aufgabe ist es, eine tragfähige Lösung für Sankt Augustin zu erarbeiten, die die Problem der Haftungsfragen und verschärften Sicherheitsbedingungen für alle Vereine aufgreift. Auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft ist aufgerufen, das Thema für Veranstaltungen der Gewerbetreibenden aufzugreifen und diese zB bei Haftungsfragen zu entlasten. Und auch die Stadtwerke können einen Beitrag leisten, indem sie z.B. mit ihren Fahrzeugen die Zuwege zu Veranstaltungen absichern.

Hangelar hat sich die Absage sicherlich nicht leicht gemacht, aber Sicherheit steht an erster Stelle. Doch genau dann ist ein starker Partner der Stadt und der Wirtschaftsförderung als Problemlöser gefragt. Alle müssen nun an einen Tisch und an einem Strang ziehen.

Peter Kespohl
Ortsvorsteher und Stadtrat

Grundschule Meindorf: Walter Rosteck wird nicht versetzt

Der Blaue Brief hatte sich schon vor den Weihnachtsferien angekündigt: Walter Rostecks Versetzung in die 29. Klasse der Grundschule Meindorf war akut gefährdet.

Und so kam es schließlich, wie es kommen mußte. Nach 28, 5 Jahren Dienstzeit wurde unser legendärer Hausmeister der Grundschule nicht erneut versetzt, sondern zum 1. Juli in den Ruhestand verabschiedet. Bei einer fulminanten Verabschiedungsfeier zogen die Schüler der vier Grundschuljahrgänge gemeinsam mit

ihren Lehrerinnen noch mal alle Register und zeigten in Aufführungen, wie sehr ihnen das Unikat Walter ans Herz gewachsen ist.

Tschööööö Walter, Du wirst der Schule kräftig fehlen, aber den Meindorfer Ortsvereinen Gott sei Dank auch im „Unruhestand“ erhalten bleiben. Das freut uns sehr!!!

Damenkomitee: Jahreshauptversammlung wählt neuen Vorstand

 

Das Damenkomitee Meindorf ist insbesondere durch die Organisation der traditionellen Weiberfastnachtssitzung allen Meindorfern wohl bekannt. Und auch die stets selbstgebackenen Kuchen, die die Damenriege vielen Veranstaltungen zur Verfügung stellen, sind legendär.  Nun hat der Verein bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung für die nächsten drei Jahre einen neuen Vorstand gewählt.

Die Wahlen bestätigten Bianca Potulski als Vorsitzende, Ute Wimmers als Präsidentin, Angelika Klein als Schriftführerin, Britta Boueke als Kassiererin, Ilka Lindlahr als Fundusverwalterin und  Judith Rosteck als Beisitzerin. Neues Mitglied als Beisitzerin ist Cornelia Steinhoff. Ausgeschieden ist Marga Ast, der nochmals für zwei Jahre Vorstandsarbeit gedankt wurde. Die Ehrenvorsitzende Renate Lülsdorf steht dem Vorstand auch zukünftig mit Rat und Tat zur Seite.

Das Foto zeigt von links nach rechts:Ilka Lindlahr, Britta Boueke, Bianca Potulski, Angelika Klein, Ute Wimmers, Judith Rosteck, Cornelia Steinhoff und Renate Lülsdorf